Ausbildungsverlauf

Der Gesellenbrief Innung Cottbus
Der Gesellenbrief der Innung Cottbus

Zwischen dem Auszubildenden und dem Ausbilder wird ein Lehrvertrag geschlossen. In diesem sind alle wichtigen Punkte zur Ausbildung zum Beispiel die Ausbildungsvergütung, Urlaub, zusätzliche Pflichten des Lehrlings usw. enthalten.

Die Lehrverträge gibt es bei der Innung bzw. hier.

Der ausgefüllte Lehrvertrag und die ärztliche Bescheinigung (diese gilt nur für Auszubildenden unter 18 Jahren) wird an die Innung zur Eintragung geschickt.

Wichtig ist natürlich auch die Anmeldung zur Berufsschule. Dieses Formular ist auch bei der Innung erhältlich.
Die Adressen der jeweiligen Berufsschulen findest du hier.
Nun brauchst du nur noch ein für die Ausbildung berufsbezogenes Berichtsheft. Das gibt es auch bei der Innung. Dann kann es losgehen!

 


Die Ausbildung erfolgt im dualen System: Berufsschule - Betrieb

Wenn du die Ausbildung dann erfolgreich begonnen hast, finden nach dem 2. Lehrjahr die Zwischenprüfungen statt.

 

Weiterhin werden neben der schulischen und praktischen Ausbildung noch überbetriebliche Lehrgänge gefordert. Diese finden in den Ausbildungsstätten der Handwerkskammer Cottbus statt. Du wirst sehen, wie schnell 2 oder 3 Jahre vergehen und schon steht die Gesellen- oder Abschlussprüfung ins Haus, und wenn alles gut gelaufen ist, bist du Geselle.

 

Die Prüfungen werden von den Prüfungskommissionen 
der Innung abgenommen. Sollte doch bei der Prüfung was schiefgelaufen sein und die Prüfung ist nicht bestanden, so gibt es die Möglichkeit, die Prüfung auf Antrag bis zu 2 x zu wiederholen. Die Antragsformulare auf Verlängerung der Ausbildungszeit sind bei der Innung erhältlich.

 

Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, bei guten Leistungen im theoretischen und praktischen Bereich, die Prüfung 1/2 Jahr vorher abzulegen. Du solltest einen Notendurchschnitt von zwei haben und dieses durch die Berufsschule und den Ausbildungsbetrieb bestätigen lassen.

 

Zusammen mit dem Antrag auf vorzeitige Zulassung, den du natürlich auch bei der Innung bekommst, werden diese Formulare dann bei der Innung eingereicht und vom Prüfungsausschuss überprüft.

 

Die Ausbildungsordnung und der Ausbildungsrahmenplan liegen bei der Innung. Ausgebildet wird nach der Ausbildungsordnung vom 01. August 2003.

 

Weitere Informationen zur Ausbildung erhältst du in der Innungsgeschäftsstelle Tel. 0355.23485