Die Maler- und Lackiererinnung Cottbus, vertreten durch die Brillux GmbH & Co.KG, präsentierte sich am Samstag, den 17. November 2018 auf der iBOB in Cottbus. Die interaktive Berufsorientierungsbörse fand von 10.00 bis 15.00 Uhr in der Stadthalle statt. 

Hinweis zur Tachografenpflicht

EU-Parlament lehnt mit 2/3 Mehrheit Ausdehnung der Fahrtenschreiberpflicht ab. Deshalb bleibt es bei der alten Regelung das Fahrzeuge unter 3,5 Tonnen zulässiger Gesamtmasse grundsätzlich von der Fahrtenschreiberpflicht ausgenommen sind. In der Klasse zwischen 3,5 und unter 7,5 Tonnen profitieren Handwerksbetriebe im Umkreis von 100 km ihres Betriebssitzes von einer Ausnahmeregelung.

 

Aber Achtung,
wer nicht unter die Fahrtenschreiberpflicht fällt, muss für Fahrzeuge ab 2,8 Tonnen die Dokumentationspflicht beachten.
Wird der Radius von 100 km auch nur einmal überschritten, müssen Angaben zum Fahrer, zur Fahrtdauer und der Lenk- und Ruhezeiten dokumentiert werden. Diese Nachweispflicht gilt rückwirkend für 29 Tage und es sind dazu Tageskontrollblätter zu führen.

Warnung vor Betrugsversuch

Wir warnen vor dem Fax der Datenschutzauskunft-Zentrale und empfehlen ihnen dieses nicht auszufüllen. Nachstehend sehen sie dieses Fax zur ihrer Information.

Betrugsversuch DAZ.pdf
Adobe Acrobat Dokument 835.1 KB

Tour durch das Lausitzer Seenland

Am 15. September 2018 führte die Maler- und Lackiererinnung Cottbus in Kooperation mit der Bauinnung Cottbus/Spree-Neiße-Kreis und der Tischler-Innung Cottbus eine Tagesfahrt durch das Lausitzer Seenland durch.

 

Erste Station der Tour war die Landmarke „Rostiger Nagel, bevor es mit dem Bus durch das Lausitzer Seenland mit Stopps am Geierswalder See, dem Partwitzer und Sedlitzer See zum aktiven Tagebau Welzow Süd ging.

 

Höhepunkt der Fahrt war die Rundfahrt mit der „Santa Barbara“ auf dem Senftenberger See. Als Abschluss der Tagesfahrt wurde der Stadthafen Senftenberg besichtigt.

 

Erste gemeinsame Freisprechung

Bei einer feierlichen Festveranstaltung im Oberstufenzentrum 2 des Landkreises Spree-Neiße erhielten 68 Auszubildende am 12. September ihre Zeugnisse. Zum ersten Mal wurden Azubis aus allen Gewerken gemeinsam geehrt. Die Freisprechung wurde von der Kreishandwerkerschaft Cottbus/Spree-Neiße und deren Innungen sowie der Handwerkskammer Cottbus durchgeführt. Die Freisprechung fand großen Zuspruch von Familienangehörigen aber auch Arbeitgebern der Auszubildenden. Die Lehrlinge des dritten Lehrjahres des Bäcker- und Fleischerhandwerks versorgten die Gäste kulinarisch mit einem selbst gestalteten Buffet, das großen Zuspruch bei den Gästen fand. Eingeladen waren zudem die Auszubildenden des 1. Lehrjahres, die im Rahmen der Veranstaltung herzlich begrüßt wurden. Die besten Lehrlinge aus allen Gewerken erhielten eine Auszeichnung. Die 68 Gesellen und Facharbeiter wurden in den Berufen Ausbaufacharbeiter, Automobilkaufmann/frau, Bäcker/in, Dachdecker, Fachkraft für Metalltechnik Fachverkäufer/innen im Lebensmittelhandwerk (Bäckerei und Fleischerei), Fahrzeuglackierer, Fleischer/in, Kaufmann/frau für Büromanagement, Konditor, Maler und Lackierer, Maurer, Stuckateur und Tischler ausgebildet.

 

Sonderinformation des Landesinnungsverbandes

Sehr geehrtes Innungsmitglied,

 

wir hatten vielfach auf die drohende Gefahr von Abmahnungen wegen fehlender oder fehlerhafter Datenschutzerklärungen auf Ihrer Homepage hingewiesen. Wie nicht anders zu erwarten, sind nach Ablauf der Übergangsfrist am 25. Mai 2018 vielfach Abmahnungen verschickt worden, die den Charakter von Serienbriefen haben. Soweit uns bekannt ist, ist eine Reihe von Betrieben in Westfalen, Hessen und Bayern getroffen. Die Abmahnungen werden sehr häufig von einer Anwaltskanzlei in Augsburg verschickt, die laut Schreiben die rechtlichen Interessen eines Unternehmens aus Rheinland-Pfalz vertritt. Näheres hierzu finden Sie unter diesem Link.

 

Sollten auch Sie Opfer dieser "Abmahnmafia" werden, unterschreiben Sie bitte auf gar keinen Fall voreilig eine "strafbewehrte Unterlassungserklärung". Wenden Sie sich bitte vielmehr unverzüglich und unmittelbar an uns. Insbesondere gilt es zu prüfen, ob überhaupt eine wettbewerbsrechtliche Situation besteht, die einen Anspruch begründen könnte. In den o.g. Fällen dürfte dies eindeutig nicht der Fall sein.

 

Unabhängig davon hier noch einmal der Hinweis, dass nach DS-GVO jede Homepage ein Impressum und eine Datenschutzerklärung enthalten muss, die von jeder Seite aus erreichbar sind. Wir empfehlen, diese auf getrennten Seiten zu veröffentlichen. Es gibt aber auch, da dies in der Verordnung nicht eindeutig formuliert ist, die Meinung, dass Impressum und Datenschutzerklärung auf einer Seite platziert werden können. In diesem Fall muss dies aber auch eindeutig so im Link erkennbar gemacht werden.

Mindestlohn für Maler ab Mai 2018

Für die Beschäftigten im Maler- und Lackiererhandwerk in Ost und West gibt es ab Mai 2020 einen einheitlichen Mindest-lohn. Die Löhne werden bis dahin stufenweise angehoben. Ab Mai 2018 gilt eine neue Lohnuntergrenze.

Ab / bis

1.5.2018

30.4.2019

(in Euro)

1.5.2019

30.4.2020

(in Euro)

1.5.2020

30.4.2021

(in Euro)

 Mindestlohn 2

"Gelernte Arbeitnehmer (Gesellen)"

Tarifgebiete West

Tarifgebiete Ost

 

 

 

13,30

12,40

 

 

 

13,30

12,95

 

 

 

13,50

13,50

Mindestlohn 1

"Ungelernte Arbeitnehmer"

10,60

10,85

11,10

West = alte Bundesländer (inkl. Berlin) / Ost = neue Bundes-länder (Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thürigen)

Entsendung

 

Bei Entsendung aus Gebieten mit niedrigerem Mindestlohn auf Baustellen mit höherem Mindetslohn (z.B. Ost-West-Entsendung von Arbeitnehmern mit Mindestlohn 2) ist der dortige Mindestlohn jeweils einzuhalten.

Wer gilt als "ungelernt" und wer als "Geselle"?

 

- "Gelernte Arbeitnehmer / Gesellen"

  (Mindestlohn 2): sind Arbeitnehmer,

  die die für das Maler- und Lackierer-

  handwerk (oder ein anderes Hand-

  werk) einschlägigen handwerklichen

  Tätigkeiten ausführen

 

- "Ungelernte Arbeitnehmer" ( Mindest-

   lohn 1): arbeiten unter Anleitung

   und Aufsicht (insb. von Gesellen bzw.

   Vorarbeitern) und führen einfache

   Hilfstätigkeiten aus

 

- Für Arbeitnehmer, die über einen

  Gesellenbrief im Maler- und

  Lackiererhandwerk (oder einen

  vergleichbaren Abschluss) verfügen,

  gilt immer der höhere Mindestlohn.

Mindestlöhne gelten wie ein Gesetz für

 

- alle deutschen Malerbetriebe

  (unabhängig von einer Tarifbindung)

 

- ausländische Betriebe, die in

  Deutschland Bauleistungen der

  Malerbrache erbringen

 

- alle Leih- und Zeitarbeitsfirmen,

  soweit sie Arbeitnehmer für

  Tätigkeiten verleihen, die in den

  Geltungsbereich des Tarifvertrags

  Mindestlohn Maler fallen.

Gibt es Ausnahmen beim Branchen-mindetslohn?

 

Der Mindestlohn golt für alle gewerblichen Arbeitnehmer der Branche, die eine versicherungs-pflichtige Tätigkeit ausüben. Nicht erfasst werden jedoch

 

- Fahrzeug- und Metalllackierer, die in

  stationären Werkstätten tätig sind

  (hier gilt der gesetzl. Mindestlohn)

 

- Schüler, die auf einer allgemein-

  bildenden, weiterführenden Schule

  oder (im Rahmen ihrer Erstausbildung)

  einer berufsvorbereitenden Schule

  sind oder

- aufgrund einer Schul-, Ausbildungs-

  oder Studienverordnung ein

  Praktikum absolvieren oder

 

- innerhalb von zwölf Monaten nach

  Beendigung ihrer Schulausbildung bis

  zur einer Gesamtdauer von 50 Arbeits-

  tagen zum Zwecke der Berufsfindung

  beschäftigt sind und

 

- gewerbliches Reinigungspersonal und

  anderes gewerbliches Hilfspersonal,

  das auschließlich in den Verwaltungs-,

  Verkaufs- und Sozialräumen des

  Betriebes tätig ist.


Maler- und Lackiererinnung Cottbus auf der 28. Handwerkerausstellung

Bei der 28. HanderkerMesse präsentierte sich auch 2018 die Maler- und Lackiererinnung Cottbus. Die Besucher zeigten reges Interesse an den Angeboten der Unternehmen der Innung. 10.000 Besucher strömten am vergangenen Wochenenden in die Messehalle. 304 Austeller boten auf der HandWerker Messe Cottbus auf knapp 10.000 m² Ausstellungsfläche einen umfangreichen Einblick in verschiedene handwerkliche Berufe. Bei zahlreichen Gewerken konnten die Besucher selbst Hand anlegen, sich ausprobieren und ihre Fähigkeiten testen. Maler, Maurer, Tischler sowie Textilhandwerker ließen sich gern über die Schulter schauen. Die Cottbuser Handwerkerausstellung mit ihrer Vielfalt und Qualität und der besonderen Kombination aus Präsentationen, Schauvorführungen, den Klein- und Kunsthandwerkern ist ein Garant für einen lohnenswerten Besuch.

Tarifeinigung zum Tarifvertrag für die Auszubildenden im Maler- und Lackiererhandwerk

01. Die tariflichen Ausbildungsvergütungen (§ 2 Nr. 1 TV Auszubildende) werden jeweils zum 01. September 2017 und

     zum 01. August 2018 auf folgende Beiträge erhöht:

 

ab 01. September 2017            ab 01. August 2018

 

1. Ausbildungsjahr                    600 €                          620 €

2. Ausbildungsjahr                    660 €                          685 €

3. Ausbildungsjahr                    820 €                          850 €

 

02. Der Tarivertrag zur Regelung der Jahressondervergütung für Auszubildende im Maler- und Lackiererhandwerk vom

     09. September 2007 i.d.F. vom 16. August 2013 wird wie folgt geändert:

 

a)     die Höhe der Jahressondervergütung (§ 3) wird jeweils in allen Tarifgebieten auf folgende Beiträge angepasst:

 

2017                         ab 2018

 

1. Ausbildungsjahr                    120 €                         130 €

2. Ausbildungsjahr                    160 €                         170 €

3. Ausbildungsjahr                    200 €                         210 €

 

b)     In-Kraft-Treten und Vertragsdauer (§ 5) wird neu festgelegt an 01.08.2017 mit frühester Kündbarkeit

        zum 31. Juli 2019.

Neue Gewerbeabfallverordnung

Am 1. August 2017 tritt eine neue Gewerbeabfallverordnung mit einigen moderaten Dokumentationspflichten in Kraft. Grundsätzlich müssen mehr Abfälle getrennt gesammelt und entsorgt werden, es gibt Ausnahmen je nach anfallender Menge. Näheres dazu finden Sie im nachfolgenden Link des ZDH.

Unser Tipp: Es empfiehlt sich, kostenpflichtige Angebote der Entsorger, die jetzt auf Betriebe zugehen und die erforderliche Dokumentation anbieten, nicht vorschnell anzunehmen, insbesondere, wenn ein Betrieb verschiedene Entsorger hat.

Ausbildungsverträge müssen ab 01.10.2017 Form des Ausbildungsnachweises enthalten

Das Gesetz zum Abbau verzichtbarer Anordnungen der Schriftform im Verwaltungsrecht des Bundes ist am 4. April 2017 im Bundesgesetzblatt verkündet worden und am 5. April 2017 in Kraft getreten.

Neben dem Verzicht auf das Schriftformerfordernis bzw. der Zulassung elektronischer Verfahren in 464 Vorschriften im Verwaltungsrecht des Bundes enthält das Gesetz insbesondere eine Änderung in der Handwerksordnung und dem Berufsbildungsgesetz bzgl. der Form des Ausbildungsnachweises.
Der Ausbildungsnachweis (Berichtsheft) muss zukünftig entweder schriftlich oder elektronisch geführt werden, § 13 Satz 2 Nr. 7 BBiG.
In diesem Zuge gab es eine weitere Gesetzesänderung, wonach die ausgewählte Form des Ausbildungsnachweises ab dem 1. Oktober 2017 zwingend im Ausbildungsvertrag festzuhalten ist (§ 11 Nr. 10 BBiG).

Der gesamte Ausbildungsnachweis muss bei Anmeldung zur Prüfung seitens des Auszubildenden und des Ausbilders persönlich unterschrieben werden bzw. mit einer elektronischen Signatur versehen werden.
Ausbildende sind zudem gemäß § 14 Abs. 2 BBiG angehalten, die Ausbildungsnachweise regelmäßig durchzusehen.

Im Bereich der Beruflichen Bildung konnte die BDA einen Bestandsschutz für die bestehenden Ausbildungsverträge sowie eine Übergangsfrist bis zum 30. September 2017 erreichen. Bereits laufende und bis dahin abgeschlossene Verträge müssen demnach nicht geändert werden. Ausbildungsverträge, die ab dem 1. Oktober 2017 geschlossen werden, müssen zwingend um die Form des Ausbildungsnachweises (schriftlich oder elektronisch) ergänzt werden.

Fassadenwettbewerb 2016

 

Die Maler- und Lackiererinnung Cottbus gratuliert den Innungsmitgliedern Herrn Malermeister Klaus Petrick zum 1. Platz sowie Herrn Malermeister Uwe Woschech zu 3. Platz beim Fassadenwettbewerb in der Kategorie Altbauten.

 

Malermeister Klaus Petrick siegte mit der evangelischen Pfarrkirche in der barocken Klosteranlage im Stift Neuzelle.

 

Malermeister Uwe Woschech überzeugte die Jury mit der Gestaltung eines alten Speichers in Goyatz am Westufer des Schwielochsees.

Neue Geschäftsführung bei der Maler- und Lackiererinnung Cottbus

Seit dem 14.12.2015 ist die Geschäftsstelle der Maler- und Lackiererinnung Cottbus über die Kreishandwerkerschaft Cottbus zu erreichen. Das Büro in der Schillerstr. 71 ist geschlossen.

Die Maler- und Lackiererinnung ist dann unter folgender Adresse zu erreichen:

Kreishandwerkerschaft Cottbus/Spree-Neiße

Geschäftsführer: Horst Teuscher

Altmarkt 17

                           03046 Cottbus

                           Tel.: 0355/23485

                           Homepage: www.kh-cb-spn.de

Tarif- und Arbeitsrecht

Erholungsbeihilfe – Alternative zum Weihnachtsgeld

Im November stehen immer die Fragen der Jahressondervergütung/des Weihnachtsgeldes als auch der Schlechtwetterkündigung (§ 46 RTV) an. 
Im Zuge der Frage „Weihnachtsgeld – ja oder nein?“ bietet die Erholungsbeihilfe eine gute Alternative – da sie unter bestimmten Voraussetzungen steuer- und sozialversicherungsfrei gewährt werden kann und sich so direkt im Portemonnaie Ihres Arbeitnehmers auswirkt.

Informieren Sie sich über die aktuellen Merkblätter und verwenden Sie die darin enthaltenen Muster.

Diese erhalten Innungsmitglieder bei Ihrer Geschäftsstelle bzw. beim Landesverband.

Arbeitszeit-Aufzeichnungspflicht - Änderungen ab August 2015

Seit dem 1. August 2015 gelten im Bereich der Pflichten zur Arbeitszeitaufzeichnung nach dem Mindestlohngesetz (MiLoG) weitere Erleichterungen. Damit ist das Bundesarbeitsministerium (BMAS) der Forderung des Bundesverbandes Farbe Gestaltung Bautenschutz sowie weiterer Handwerks- und anderer Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände zumindest teilweise nachgekommen.

Das Merkblatt erhalten Mitglieder bei Ihrer Geschäftsstelle.

Formulare für die Ausbildung

Betriebe, die einen Azubi einstellen, haben hier die Möglichkeit, sich die erforderlichen Unterlagen,

wie z.B. den Lehrvertrag, die Anmeldung für die Berufsschule usw. herunterzuladen. Das Berichtsheft

gibt es bei der Geschäftsstelle der Maler- und Lackiererinnung.

***BRILLUX startet Nachwuchskampagne - Deine Zukunft ist bunt***

Brillux möchte Malerbetriebe mit einer Kampagne bei der
Nachwuchswerbung unterstützen

Weitere Infos zu dieser tollen Aktion finden Sie  unter 

www.deine-zukunft-ist-bunt.de 

kampagnenvorstellung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB

Musterformular - Arbeitszeitnachweis

Nach dem Gesetz zur Regelung eines allgemeinen Mindestlohnes – Mindestlohngesetz (MiLoG) - gilt in Deutschland seit dem 1. Januar 2015 ein flächendeckender allgemeiner gesetzlicher Mindestlohn für Arbeitnehmer und für die meisten Praktikanten von 8,50 Euro brutto je Zeitstunde.

Der Bundesverband hat die Regelungen in einem ausführlichen Merkblatt zusammengefasst, das unsere Innungsmitglieder bereits alle erhalten haben. (Sie finden das Merkblatt auch im internen Bereich von www.farbe.de oder fragen Sie in Ihrer Geschäftsstelle )

Darüber hinaus haben wir Landesverband ein beispielhaftes Exceldokument bekommen, das Ihnen bei der Aufzeichnung der Arbeitszeit Ihrer Beschäftigten hilfreich sein kann. Wer dieses benötigt, kann es gern bei

                              der  Geschäftsstelle abfordern.

Wintermaler

Bereits zum dritten Mal startet die Aktion Wintermaler. Das Projekt soll unter anderem Verbraucher dazu animieren, Malerarbeiten auch im Winter in Auftrag zu geben. Dazu gibt es ein Gewinnspiel für Endkunden. In jedem Monat von November bis März können diese einen Zuschuss von  500 € für ihre Winter-Malerarbeiten gewinnen. Alle weiteren Informationen und das Gewinnspiel finden Sie hier

Jahressondervergütung im Maler- und Lackiererhandwerk

Die tarifliche Jahressondervergütung / „Weihnachtsgeld“ ist auszahlbar mit der Abrechnung für November. Das aktuelle Merkblatt mit der Tabelle und den entsprechenden Beträgen erhalten Sie bei Ihrer Geschäftsstelle.

Schlechtwetterkündigung nach § 46 RTV

Die Möglichkeit, in der Winterperiode (15. November bis 15. März), gewerbliche Arbeitnehmer bei schlechter Witterung mit eintägiger Kündigungsfrist mit Wiedereinstellungsgarantie kündigen zu können, ist eine besondere tarifliche Regelung des Maler- und Lackiererhandwerks. Das aktuelle Merkblatt zur Schlechtwetterkündigung erhalten Sie bei der Geschäftsstelle.

Wenn Malerbetrieb - dann Innungsbetrieb!

Auf Grund der immer größer werdenden Nachfrage der Kundschaft bzw. öffentlicher Institutionen/Auftraggeber nach der Zugehörigkeit zur Innung haben wir für unsere Mitglieder einen entsprechenden Flyer entworfen und bestellt. Mit diesem Flyer dokumentieren unsere Mitglieder ihre Zugehörigkeit zu unserer Innung und haben die Möglichkeit, in dem freien Feld Ihren Firmenstempel  oder auch einen persönlichen Zusatz für Ihren Kunden/Auftraggeber einzutragen.
Der Flyer ist an alle unsere Mitglieder am 07.08.2013 verschickt worden.
Wer noch mehr Exemplare benötigt, kann diese gern bei der Geschäftsstelle abfordern.

Ausbildungshilfen - Das Berichtsheft im Maler- und Lackiererhandwerk

Das neue Berichtsheft

Das Führen des Berichtsheftes ist Pflicht für jeden Auszubildenden. Das vom Hauptverband empfohlene Berichtsheft mit Lösungshilfen ist die richtige Ergänzung für die praktische Ausbildung im Betrieb.

 

Zum Start in die Ausbildung sollten die Ausbildungsbetriebe darauf achten, dass die notwendigen Voraussetzungen geschaffen werden. Dazu gehört auch das Vorhalten und ordnungsgemäße Führen des Berichtsheftes durch den Auszubildenden.
Für die Ausbildungsberufe Maler/in und Lackierer/in, Fahrzeuglackierer/in und Bauten- und Objektbeschichter/in wurden die Berichtshefte mit Lösungshilfen entwickelt. Sie liegen bei der Maler- und Lackiererinnung zum Verkauf bereit.
Den Innungsmitgliedern bieten wir beim Verkauf SONDERKONDITIONEN

 

 

Maler- und Lackiererrente

Seit 2002 existiert mit der Maler- und Lackiererrente ein attraktives Branchen Tarifmodell für den Aufbau einer persönlichen Altersvorsorge durch Entgeldumwandlung. Alle Informationen zur Maler- und Lackiererrente finden Sie auf der Homepage des Hauptverbandes